Lehrpläne nach Triplex-Modell

Ein Triplex-Lehrplan macht auch Aussagen zu Lernort und dient als Grundlage für die Anerkennung einer beruflichen Grundbildung durch das SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation). Entsprechende Verordnungen und weitere Informationen finden Sie hier.

Bildungsziele auf drei Ebenen

Leitziele

Leitziele umschreiben Handlungsfelder und begründen, weshalb diese in den Bildungsplan aufgenommen werden. Ein Leitziel wird durch Richtziele konkretisiert.

Richtziele

Richtziele beschreiben Verhaltensbereitschaften, die bei den Lernenden zu fördern sind.

Leistungsziele

Leistungsziele beschreiben konkretes, beobachtbares Verhalten in bestimmten Situationen und verdeutlichen so die Richtziele.

Gültigkeitsdauer

Leitziele sollen für einen längeren Zeitraum (ca. zehn Jahre) gültig bleiben. Richt- und Leistungsziele sind auf kürzere Frist angelegt. Sie werden laufend überprüft und falls nötig neuen Gegebenheiten angepasst.

Im Bildungsplan werden alle Ziele ausführlich beschrieben. In der Verordnung über die berufliche Grundbildung werden die Fach-, Sozial-, Methoden- und Selbstkompetenzen stichwortartig aufgeführt.

Zusammenhänge / Merkmale

  • Fachkompetenzen werden auf allen drei Zielebenen beschrieben. Sozial-, Methoden- und Selbstkompetenzen werden allgemein umschrieben und können unterschiedlichen Ebenen zugeordnet werden.
  • Leistungsziele sind den einzelnen Lernorten (Berufsfachschule, Ausbildungsbetrieb, überbetriebliche Kurse) zugeordnet und entsprechend gekennzeichnet. Leit- und Richtziele gelten für alle Lernorte in gleicher Weise.
  • Um den Bezug von untergeordneten fachlichen Zielen zu übergeordneten sichtbar zu machen, werden die Ziele in geeigneter Weise nummeriert.
  • Die Qualifikationsverfahren sind so ausgestaltet, dass sie alle Kompetenzdimensionen integral überprüfen.

Verwandte Beiträge und weiterführende Links

SBFI - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Portal zur Berufsbildung.ch