In der Unterrichtsplanung ist die Planung von fünf Phasen weit verbreitet. Das gängigste Modell dafür heisst ARIVA, an das sich AITUS anlehnt, gewisse Teile aber erweitert. Besonderes Gewicht erhält die Phase I = Interesse wecken, wo die Lernenden mit dem Lernstoff in Kontakt gebracht werden. Die Phasen T und U können auch in der Folge U und T vorkommen oder sich mehrmals abwechseln.

Tagesablauf

Die fünf Phasen im Überblick

Anfangen  

  • Kennenlernen der Gruppe
  • Kennenlernen der Kursleitung
  • Kennenlernen der Umgebung
  • Kennenlernen des Themas und der Lernziele
  • sich orientieren

Interesse wecken

  • Anknüpfen an das Thema
  • Vorwissen abholen
  • Lust auf das Thema wecken

Theorie erarbeiten

  • Sich mit dem Thema theoretisch auseinandersetzen
  • sich Wissen aneignen
  • Zusammenhänge und Vernetzungen erfassen
  • Erfahrungen austauschen

Umsetzen

  • Die Erkenntnisse auf konkrete Situationen anwenden
  • Lösungsschritte einüben
  • üben - üben - üben

Schluss

  • das Thema abschliessen (Zusammenfassung, Ergebnisse überprüfen)
  • eventuell Kurs abschliessen (Feedback, Auswertung)
  • eventuell Gruppenprozess abschliessen (Dank, loslassen, sich trennen)
  • eventuell Ausbilick (nächste Kurse, neue Termine, Pläne und Ziele)
  • Verabschiedung, Aufräumen

Verwandte Beiträge und weiterführende Links

Lesen Sie mehr über AITUS im Buch Lehren kompakt I ab Seite 50