Stand des Lehr- und Lernerfolgs

Die Erfolgskontrolle ist wesentlich, sie liefert der Lehrperson Hinweise darauf, wo die Lernenden stehen in Bezug auf die Lernziele und ist für die Lernenden Standortbestimmung. Richtig gemacht, kann sie den weiteren Entwicklungsbedarf klären, also Aussagen darüber zulassen, was noch fehlt bis zur Lernzielerreichung und welcher Weg eingeschlagen werden sollte, um die Ziele zu erreichen. Dazu ist es allerdings unabdingbar, dass sich an die Erfolgskontrolle eine persönliche Reflexion anschliesst, bei der die weiteren Schritte abgeleitet werden.

Erfolgskontrollen können auf unterschiedliche Arten gemacht werden. Sie sollten nur in Ausnahmefällen Prüfungscharakter haben (zum Beispiel, wenn die Prüfungsreife festgestellt werden soll). Je lustvoller und unterhaltsamer Erfolgskontrollen sind, desto bereitwilliger werden daraus dann auch die richtigen eigenen Schlussfolgerungen für das Weiterlernen gezogen.

Schriftliche Erfolgskontrolle

Das Wissen und teilweise auch die Haltung / Einstellung wird mit schriftlichen Aufgaben oder Fragestellungen erhoben. Je nach Aufgabentyp sind freie oder vorgegebene Antworten möglich. Mögliche Methoden sind:

  • Aufsatz
  • schriftliche Reflexion
  • Lerntagebuch
  • Fallbeispiele lösen
  • Kontrollfragen
  • Lückentext
  • Ablaufschema erstellen
  • beschriften
  • Aufzeichnen
  • Multiple choice
  • Zuordnungsaufgabe

Mündliche Erfolgskontrolle

Mündlich kann das Wissen und die Haltung / Einstellung im Plenum oder in Kleingruppen repetiert und thematisiert werden. Mündliche Erfolgskontrollen machen Spass, wenn sie spielerisch und in der Gruppe erfolgen. Nicht vergessen, die Wissenslücken in einem Lerntagebuch oder ähnlichem festhalten zu lassen, damit sie nachbearbeitet werden können. Mögliche Methoden sind:

  • Repetitionsgespräch
  • Vortrag / Präsentation
  • spielerische Repetitionen, z.B. Quiz, Quartett, Bingo, Memory, Leiterlispiel, Kreuzworträtsel, Fragenball ...
  • Lügen
  • Kärtchenmethode
  • Diskussion
  • Debatte / Argumentarium
  • Pressekonferenz
  • Situationstraining / Rollenspiel
  • Assessment / Teilnehmende Beobachtung

Praktische Erfolgskontrolle

Vorhandene Fertigkeiten werden durch Vormachen oder mittels eines Übungsstückes vorgezeigt. Wenn gleichzeitig Überlegungen dazu geäussert werden oder Begründungen geliefert werden müssen, werden auch Wissen und Einstellung / Haltung offengelegt. Damit kann der Stand der gesamten Kompetenzerreichung überprüft werden. Mögliche Methoden sind:

  • Demonstration / Vormachen / Modeling
  • Übungsstück / Lehrstück
  • Fehler suchen und beheben (Steuerung, Software, Gerät)
  • Ablaufschema erstellen
  • Planspiel / Simulation
  • Assessment

Verwandte Beiträge und weiterführende Links

Lernerfolg überprüfen

Aus Fehlern lernen

Schriftliche Arbeit / Projektarbeit

Portfolio beurteilen

Rollenspiel / Situationstraining

Fallstudie

Planspiel

Beurteilungsfehler

Sorgfältig arbeiten

Gruppenarbeiten auswerten