Lehrauftrag gemäss Bildungsverordnung (BIVO)

Die Berufsfachschule vermittelt den Lernenden die notwendigen theoretischen Berufskenntnisse, die allgemeinbildenden Kenntnisse sowie Turnen und Sport. Sie fördert berufsübergreifende Fähigkeiten und unterstützt die Persönlichkeitsentfaltung.

Berufsübergreifende Fähigkeiten

Methodenkompetenz

  • Arbeitstechniken
  • Problemlösen
  • prozessorientiertes, vernetztes Denken und Handeln
  • Lernstrategien
  • Kreativitätstechniken
  • ökologisches Handeln

 Sozial- und Selbstkompetenz

  • eigenverantwortliches Handeln
  • lebenslanges Lernen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Umgangsformen
  • Belastbarkeit

Schlüsselqualifikationen auf dem Arbeitsmarkt

Gemäss Umfragen bei Arbeitgebern und Personalvermittlern gelten die folgenden 8 Kompetenzen als Schlüsselkompetenzen:

Teamfähigkeit

Dazu gehören Fähigkeiten wie: in einer Arbeitsgruppe oder einem Team die eigene Arbeit mit den andern koordinieren, eigene Beiträge einbringen und sich flexibel verhalten: je nach Situation vortreten oder sich zurückhalten.

Personale Kompetenz

Dazu gehören Fähigkeiten wie: der gelassene Umgang mit Stress, ein gesundes Selbstvertrauen, Vertrauen in die andern sowie die Offenheit für neue Herausforderungen.

Kommunikation

Dazu gehören Fähigkeiten wie: andere ausreden lassen, den eigenen Standpunkt vertreten, nachfragen wenn etwas unklar ist, auf andere achten und sie respektieren.

Selbstmanagement

Dazu gehören Fähigkeiten wie: selbstständig arbeiten, sich abgrenzen, sich motivieren und Ziele setzen können.

Problemlösefähigkeit

Dazu gehören Fähigkeiten wie: Problemstellungen identifizieren, Prioritäten setzen, Vorgehensweisen und Arbeitsschritte planen.

Flexibilität

Dazu gehören Fähigkeiten wie: sich an Veränderungen anpassen, Ungewohntes tun, kreativ sein und Offenheit.

Reflexionsfähigkeit

Dazu gehören Fähigkeiten wie: über sich selbst nachdenken, die eigenen Vorgehensweisen und Denkmuster erkennen, sich selber realistisch einschätzen, Kritik annehmen und einordnen.

Lernkompetenz

Dazu gehören Fähigkeiten wie: Lernbereitschaft, die Zeit einteilen, Aufgaben und Themen strukturieren, sorgfältig und ordentlich sein, die Lernfortschritte überprüfen.

Wichtige Fähigkeiten der Lehrperson, um kompetenzorientiert unterrichten zu können:

  • Anwendungssituationen beschreiben
  • Übungen erstellen
  • Projekte, Übungen anleiten
  • Erweiterte Lernformen (ELF) anwenden
  • Lernziele korrekt formulieren
  • Handlungsziele formulieren
  • Erfolge ermöglichen
  • Erlebnisse ermöglichen
  • Theorie-Input lernfreundlich gestalten
  • erarbeitende Methoden anwenden
  • Didaktische Inhaltsanalyse, Reduktion und Rekonstruktion
  • Verhalten beurteilen
  • Erkennen, wo überfachliche Kompetenzen gefordert sind
  • Soziales Lernen ermöglichen (WELL)
  • Feedback geben
  • Zur Reflexion anleiten
  • Vorwissen abholen
  • Lernfortschritte überprüfen
  • Konstruktives Feedback geben
  • Erwartungen abholen
  • Erfahrungen abholen

Verwandte Beiträge und weiterführende Links

Lesen Sie den Blog von Ruth Meyer auf wb-web.de: Kompetenzorientierung - Revolutionär oder altmodisch?

Falls Sie Ihre Lehrpersonen weiterbilden wollen: Angebot arbowis

Lesen Sie das Buch Lehren kompakt II

Lesen Sie das Buch Soft Skills fördern

Lesen Sie das Buch Lebenskompetenzen erweitern

Wie Jugendliche lernen

Disziplin im Unterricht

Das Jugendalter

Kompetenzanbahnung

Lernziel-Ebenen und Lehrpläne

Die Freude am Feedback

Mündliches Feedback