Unser Ziel

Impulse zur Weiterentwicklung geben und Menschen bei der Verbesserung ihrer didaktischen, methodischen und emotionalen Kompetenzen begleiten.

Unser Menschenbild

Wir stellen die Aufrechterhaltung von Wert und Würde ins Zentrum. Wir orientieren uns dabei an der humanistischen Psychologie: Wenn die Grundbedürfnisse der Wertschätzung und der Selbstachtung Berücksichtigung finden, sind sowohl die individuelle Entwicklung als auch die soziale und kognitive Entwicklung begünstigt. Insbesondere stützen wir uns auf die Grundlagen der TZI.

Qualität und Leistung

Wir verpflichten uns den Auftraggebern gegenüber zur pünktlichen, vollständigen und qualitativ hoch stehenden Leistungserbringung. Unsere eigenen Seminare sind gemäss unseren didaktischen Grundsätzen konzipiert und werden von qualifizierten Lehrpersonen durchgeführt.

Unsere Mitarbeitenden

Wir legen Wert darauf, dass unsere Lehrpersonen in den didaktischen Angeboten nicht ausschliesslich Kurse methodisch-didaktischer Art geben, sondern auch in ihrem angestammten Fachbereich tätig sind, um den Praxisbezug zu gewährleisten. Lehrpersonen im Qualitätsmanagement-Bereich kennen Schulen aus der eigenen Tätigkeit als Mitglied einer Schulleitung oder als Auditor/in eines QMS oder als Mitglied einer Aufsichtsbehörde.

Andragogische Grundlagen

Lehrend lernen - lernend lehren

Lernen beinhaltet sowohl Erweiterung von Wissen als auch Reflexion des eigenen Verhaltens und Einüben von neuen Verhaltensweisen. Wichtig sind uns erfahrungs- und handlungsorientiertes Lernen in Verbindung mit Selbstreflexion.

Erfahrungsorientiert

Wir sind uns bewusst, dass in unseren Kursen erfahrene Menschen sitzen. Diese Erfahrungen bieten den Ausgangspunkt für das Lernen.

Handlungsorientiert

Anhand konkreter Aufgaben und Übungen wird die Theorie erarbeitet und um­ge­setzt.

Transferorientiert

Wir bitten unsere Lernenden, ihre eigenen Problemstellungen und Anwendungsgebiete mitzubringen und die Theorie an der eigenen Praxis zu erproben. Nur dann erachten wir den Transfer als ergiebig.

Eigenverantwortung

Lernen findet in den Köpfen der Lernenden statt. Lehrpersonen sind nicht in der Lage, diesen Prozess stellvertretend für die Lernenden zu übernehmen.

Reflexion und Selbstkritik

Wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Wo aus Fehlern gelernt wird, wird nach­hal­tig gelernt. Deshalb fordern wir von unseren Teil­nehmenden ebenso wie Lehr­per­sonen selbst­kritisches Hinschauen und Analysieren der eigenen Leistungen.